Zurück zur Übersicht

Asiatische Delegation zu Besuch bei Tuttlinger Clusterorganisation MedicalMountains


Asiatische Delegation zu Besuch bei Tuttlinger Clusterorganisation MedicalMountains: Potenzial für mögliche Kooperationen

Tuttlingen, 29,08,2016 - Um globale Zusammenhänge und wissenschaftliche Erkenntnisse aus Verwaltungs- und Wirtschaftswissenschaften zu studieren und aus der Praxis zu lernen, besuchte eine asiatische Politikdelegation im Rahmen eines internationalen Fortbildungsprogramms der Uni Konstanz Tuttlingen und deren Clusterorganisation MedicalMountains.
 
In einer Präsentation über die Entstehung und aktuelle Unternehmungen des Tuttlinger Medizintechnik-Clusters erfuhren die Teilnehmer, wie in der Region Wirtschafts- und Förderpolitik erfolgreich in die Praxis umgesetzt wird.
 
Anschließend wurde das Unternehmen Tontarra Medizintechnik GmbH in Wurmlingen besucht, um einen Einblick in ein modernes mittelständisches Unternehmen im Zentrum des Weltzentrums der Medizintechnik zu bekommen. „An den zahlreichen und tiefgründigen Fragen der Teilnehmer, vor allem auch im Hinblick auf die Ausbildung von Fachkräften, kann man auf deren hohe fachliche Kompetenz schließen“, folgert Michael Schuler, Betriebsleiter bei Tontarra. Die Qualität der Instrumentenfertigung und der Betrieb mehrerer Greentech-Anlagen (Wärmerückgewinnung, Photovoltaik) im Firmengebäude beeindruckten die Teilnehmer nachhaltig.
 
„Für MedicalMountains ist der Empfang von Delegationen ein wichtiger Teil der Internationalisierungsstrategie. Durch den direkten Kontakt mit internationalen Entscheidungsträgern kann das Potenzial für mögliche Kooperationen verantwortungsbewusst und im Interesse der regionalen Unternehmen evaluiert werden“, erklärt Ulrike Viertel-Kenar, Projektleiterin bei MedicalMountains.



BU: Präsentation des Clusters in den Räumlichkeiten der Hochschule Campus Tuttlingen
Bildquelle: MedicalMountains AG