Med Alliance BW: Radars liefern wertvolle Daten

Geringer Invest, hoher Ertrag – Gemeinschaftsprojekte starten

Tuttlingen – Dank der Förderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württembergkönnen bei der Med Alliance BW Gemeinschaftsprojekte gestartet werden, die allen Beteiligten große Mehrwerte bei überschaubarer Investition bieten. Dazu zählen der Regulatory Affairs Radar für die EU, Schweiz, USA, Großbritannien, Kanada, Australien und Brasilien sowie der Post-Market Radar für die Produktgruppe “Stanzende/bohrende Instrumente für Hartgewebe”. Anmeldeschluss ist 12. Juli.

Welche Gemeinschaftsprojekte sind am Start?

  • Update Klinische Literaturauswertungen
    Die gemeinschaftlichen klinischen Literaturauswertungen gehören zu den wertvollsten Unterstützungselementen für die Branche. Nun stehen Mittel zu Verfügung, Aktualisierungen in Angriff zu nehmen und die Inhalte up to date zu bringen. Begonnen wird mit der Produktgruppe „Schneidende/trennende Instrumente“. Wie zuvor gibt es eine gemeinsame Kick-off-Veranstaltung mit dem beauftragten Dienstleister, damit die Ausarbeitung möglichst genau auf die Bedürfnisse der beteiligten Unternehmen abgestimmt werden kann.
  • Post-Market Radar
    Für die Produktgruppe „Stanzende/bohrende Instrumente für Hartgewebe“ werden die Datenbanken von Pubmed, BfArM, Swissmedic, MHRA, FDA recall, Health Canada und Sara systematisch und proaktiv nach Einträgen durchsucht. Die teilnehmenden Unternehmen erhalten die Liste an Meldungen und können die relevanten Angaben in die Post-Market-Dokumentation übernehmen bzw. den etwaigen Bedarf an unverzüglich zu ergreifenden Korrektur- oder Präventivmaßnahmen feststellen.
    Laufzeit: 1 Jahr.
  • Regulatory Afffairs Radar
    Die ISO 13485:2016 verpflichtet Medizinproduktehersteller dazu, Änderungen von regulatorischen Anforderungen zu überwachen, zu bewerten und in geeigneter Weise darauf zu reagieren. In Zusammenarbeit mit einem Dienstleister erhalten die beteiligten Unternehmen ein Jahr regelmäßige Berichte über regulatorische Veränderungen in der EU, Schweiz, USA, Großbritannien, Kanada, Australien und Brasilien. Der Bericht enthält u.a. Hinweise, welche Auswirkungen es auf Produkte und Prozesse gibt sowie dementsprechende Handlungsempfehlungen.
    Laufzeit: 1 Jahr.

Eine Voraussetzung ist, Hersteller von Medizinprodukten zu sein. Beratungsunternehmen oder Dienstleister können nicht berücksichtigt werden. Eine weitere, dass das Unternehmen bei der Med Alliance BW eingeschrieben ist. Hierfür werden für die Jahre 2023 und 2024 insgesamt 600,00 Euro – 300,00 Euro pro Kalenderjahr – veranschlagt. Eine entsprechende Vereinbarung wird mit der MedicalMountains GmbH geschlossen und kann unter diesem Link heruntergeladen werden.

Dank der Landesförderung kann die Beteilung an einem Gemeinschaftsprojekt für jeweils nur 300,00 Euro zzgl. MwSt. angeboten werden. Die reellen Mehrwerte übersteigen diesen Beitrag um ein Vielfaches. Übrigens spielt es keine Rolle, ob ein teilnehmendes Unternehmen in Baden-Württemberg ansässig sind oder nicht. Für alle gilt der gleich Preis.

Der Antwortbogen kann unter diesem Link abgerufen werden. Bitte ankreuzen, zu welchem Gemeinschaftsprojekt eine verbindliche Anmeldung gewünscht ist, und das Dokument bis 12. Juli 2023 zurückschicken. Zu jedem Gemeinschaftsprojekt gibt es einen Kick-off-Termin mit dem jeweiligen