News

  • Innovation Forum Medizintechnik: Das Programm steht!
    n der Tuttlinger Stadthalle eröffnen sich am 17. Oktober den Teilnehmenden vielfältige Möglichkeiten, zukunftsgewandte und praxisnahe Aspekte künstlicher Intelligenz, Simulation, von Fertigungsverfahren und Materialien sowie Nachhaltigkeit kennenzulernen – beziehungsweise bei immersiven Technologien und Robotik im wahrsten Sinne selbst zu begreifen.
  • EUDAMED: Warum der „Playground“ plötzlich so wichtig wird
    EUDAMED nimmt Fahrt auf, und das sollten jetzt auch die Unternehmen tun, waren sich Lionel Tussau und Jay Crowley einig. Damit aber aus der Frist kein Frust resultiert, gaben die beiden Experten und ihre Teams beim Symposium der MedicalMountains GmbH einige Tipps, wie die Datenbank-Anforderungen angegangen werden können. Vor allem Legacy Devices sorgten für eine lebhafte Diskussion. 
  • KidsCamp: Kinder, willkommen beim Forum!
    Entweder sich um den Nachwuchs zu kümmern oder zum Innovation Forum Medizintechnik gehen? Wer vor dieser Wahl steht, dem sei gesagt: Es gibt ein “Und”! Am 17. Oktober wird wieder das KidsCamp für Drei- bis Elfjährige angeboten, damit Eltern das Forum besuchen und Kinder derweil ihren Spaß haben.
  • MedtecLIVE 2024: Ein Rückblick in Bildern
    Drei Tage, 39 Mitaussteller, unzählige Begegnungen: Die MedtecLIVE 2024 in Stuttgart ist zwar schon Vergangenheit, wird aber noch lange nachhallen. Ein Rückblick in Bildern auf die Geschehnisse rund um den MedicalMountains-Gemeinschaftsstand, auf Menschen und Gespräche.
  • Triebfeder des Fortschritts steht unter Spannung
    Was kommt heraus, wenn sich Ärzteschaft und Pflegepersonal einen Tag lang mit Experten aus der Medizintechnik zusammensetzt? Auf jeden Fall viele Erkenntnisse und Impulse – und vielleicht auch die eine oder andere Innovation. So geschehen jüngst beim 2. Meet the Maker FORUM in Tuttlingen.
  • PFAS: Die Medizintechnik-Branche steckt in einem Dilemma
    Das Beschränkungsverfahren von PFAS beschäftigt derzeit die Ausschüsse für Risikobewertung (RAC) und sozioökonomische Analyse (SEAC) der ECHA – und umso mehr die Medizintechnik-Branche: Welche Perspektiven sich den Herstellern eröffnen und welche Positionen sie beziehen, reflektiert eine Panel-Diskussion am 18. Juni bei der MedtecLIVE in Stuttgart.
  • Neue Gruppe zu Biokompatibilität
    Biokompatibilität ist eine Materie, die nach wie vor Fragen aufwirft und bei der Interesse an einem Austausch besteht. Diese Möglichkeit gibt es nun bei einer Arbeitsgruppe, die offen für neue Teilnehmer ist. Eine Beteiligung ist unter anderem über die Med Alliance BW möglich.
  • Innovation Forum Medizintechnik: Jetzt registrieren und Rabatt sichern!
    Zwar scheint es bis zum 16. Innovation Forum Medizintechnik noch weit hin zu sein, die Registrierung ist aber bereits geöffnet: Wer sich jetzt schon um sein Teilnehmer-Ticket kümmert, kann bis zum 31. Juli mit dem Frühbucher-Rabatt 50 Prozent sparen – um am 17. Oktober zu 100 Prozent Eindrücke, Informationen und Kontakte gewinnen.
  • Als MedicalMountains-Mitaussteller zur DMEA 2025!
    Die Abkürzung steht für „Digital Medical Expertise & Applications“: Mit zuletzt 19.000 Teilnehmern und mehr als 800 Ausstellern hat sich die DMEA zur führenden Messe für Digital Health in Europa entwickelt. Für 2025 plant die MedicalMountains GmbH einen Gemeinschaftsstand in Berlin. Anmeldungen inklusive Frühbucher-Rabatte sind ab sofort möglich!
  • Fragen zu Reinheit? Dann bitte hier rein!
    Mitte September werden drei Seminare wiederholt, die sich dem Themenkomplex “Reinheit” in der Medizintechnik aus verschiedenen Blickwinkeln nähern: bei steril ausgelieferten Medizinprodukten, bei Produktionshygiene und Überwachung sowie bei der Aufbereitung.
  • MedtecLIVE: Bonus-Standplatz bis zum 29. April sichern!
    Für Schnellentschlossene: Am MedicalMountains-Gemeinschaftsstand bei der MedtecLIVE vom 18. bis 20. Juni in Stuttgart hat sich die Möglichkeit eröffnet, eine weitere Ausstellungsfläche zu vergeben. Wer noch mit an Bord kommen möchte, sollte sich bis spätestens 29. April entscheiden, da die Option Ende April verfällt. 
  • MEDICA: Vortrags-Vorschläge fürs TECH FORUM willkommen
    Wer heute die Produkte, Prozesse und Perspektiven hat, mit der die Medizintechnik von morgen vorankommt, ist auf dem MEDICA TECH FORUM willkommen: Die MedicalMountains GmbH und der Industrieverband SPECTARIS konzipieren das Programm an den Messetagen in Düsseldorf und nehmen Vortragsvorschläge bis zum 07. Mai entgegen.
  • Innovation Forum Medizintechnik: Last Call beim “Call for Proposals” naht
    Wer ein Vortragsthema für das Innovation Forum Medizintechnik am 17. Oktober einreichen möchte, hat zwar noch etwas Zeit, aber am 28. April endet die Frist. Die Abstracts für die zehnminütigen Präsentationen können mit allen weiteren Informationen über ein Web-Formular übermittelt werden.
  • Symposium der Med Alliance BW: Warum die DOC auf uneinheitliche Auslegung stößt
    Es war in gewisser Weise eine Abstimmung auf den Füßen. Auf die Frage von MedicalMountains-Geschäftsführerin Julia Steckeler, wer Schwierigkeiten bei der MDR-Umsetzung habe, stand das rund 70-köpfige Auditorium geschlossen auf. Beim Symposium der Med Alliance BW in Tuttlingen konnten zwar nicht alle Fragezeichen beseitigt werden, aber Einschätzungen von Benannten Stellen und der EU-Kommission klarer herausgearbeitet werden. 
  • MedtecLIVE in Stuttgart: Heimspiel mit Weitblick
    Mit weit über 30 Unternehmen auf mehr als 300 Quadratmeter Fläche stellt der MedicalMountains-Gemeinschaftsstand bei der MedtecLIVE in Stuttgart eine neue Rekordmarke auf. Er ist vom 18. bis 20. Juni Dreh- und Angelpunkt für Informationen, Diskussionen und Begegnungen. An jedem Messetag wird ein Bus-Shuttle von Tuttlingen nach Stuttgart angeboten. 
  • Simulation in der Medizintechnik: “Zukunftsmusik” war gestern
    Auch in der Medizintechnik wandelt sich der Fachkräfte- immer mehr zum Arbeitskräftemangel. Lösungsansätze vermittelt das nächste Personalsymposium der MedicalMountains GmbH am 17. April in Tuttlingen: mit frischen Perspektiven und Impulsen zu den Themen Vielfalt, Vereinbarkeit und 50plus. 
  • Fast ausgebucht: Last Call für MEDICA-Mitaussteller!
    MedicalMountains GmbH und Industrieverband SPECTARIS ziehen bei dem MEDICA-Gemeinschafts-Messestand 2024 an einem Strang. Wer noch mit an Bord kommen möchte, sollte sich bald entscheiden: Die zur Verfügung stehenden 200 Quadratmeter sind fast ausgebucht – und Anmeldeschluss ist am 10. April.
  • Wertvolles Wissen zu Sterilität, Hygiene, Aufbereitung
    Drei aufeinanderfolgende Seminare widmen sich Ende April den verschiedenen Aspekten von “Reinheit” in der Medizintechnik: angefangen bei steril ausgelieferten Medizinprodukten bis hin zu Fragen der Aufbereitung. Die Veranstaltungen vermitteln die Anforderungen und Wege zu einer zielorientierten Umsetzung. 
  • Innovation Forum Medizintechnik 2024: Call for Proposals!
    – Was bewegt die Branche heute – und was bringt sie morgen voran? Umfassende Einblicke gewährt das 16. Innovation Forum Medizintechnik am 17. Oktober 2024. Jetzt ist der “Call for Proposals” geöffnet: Wer bei dem Event neuartige Entwicklungen und Aspekte der Medizintechnik mit einem Kurzvortrag vorstellen möchte, kann sich bis zum 28. April bewerben.
  • Neue Unterstützungsdokumente sind erhältlich
    Zwei aktualisierte klinische Literaturauswertungen, eine Vertragsvorlage “Kooperationsvereinbarung Medizintechnik”: Im Rahmen der Med Alliance BW sind neue Unterstützungsdokumente veröffentlicht worden und nun erhältlich. Sie können von allen im Shop erworben oder – günstiger – von Herstellern im Rahmen einer Beteiligung an der Med Alliance BW bezogen werden.
  • Simulation: Wertvolle Werkzeuge für die Medizintechnik
    Den Unternehmen stehen wertvolle Werkzeuge zur Verfügung, Prozesse und Produkteigenschaften immer exakter vorherzusagen – zu wenige aber machen von ihnen Gebrauch: Bei der zweiten Auflage von „Daten statt raten: Wie Simulation und Data Analytics die Medizintechnik-Branche auf ein neues Level heben“ am 5. März in Tuttlingen beleuchten Referenten aus Forschung und Industrie den Stand der Technik und praxiserprobte Anwendungen. Das Symposium ist eine gemeinsame Veranstaltung der MedicalMountains GmbH und des Medical Solution Center CASE4Med.
  • MedtecLIVE: Last Call für Mitaussteller!
    Gute Nachrichten für alle, die bei der MedtecLIVE vom 18. bis 20. Juni am Mountains-Gemeinschaftsstand ausstellen möchten: Buchungen sind noch zum 16. Februar möglich. Nicht, weil zu wenig Interesse besteht, sondern im Gegenteil: Mehr als 30 Flächen sind bereits vergeben – was eine Rekordbeteiligung bedeutet.
  • MEDICA 2024: Mountains-Gemeinschaftsstand feiert Premiere!
    Es ist beschlossene Sache: Bei der MEDICA 2024 in Düsseldorf wird es erstmals einen Gemeinschaftsstand der MedicalMountains GmbH geben – ein starkes Netzwerk setzt bei einer der weltgrößten medizinischen Messen ein starkes Zeichen. 15 Ausstellerflächen sind bereits vergeben. Weitere Unternehmen können sich noch anschließen, denn die Anmeldefrist endet erst am 10. April.
  • Neue EU-Umfrage fokussiert Governance-Struktur
    Besonders KMU werden bis 31. Januar um Teilnahme gebeten: Im Auftrag der Europäischen Kommission führt das Beratungsunternehmen Ernst and Young (EY) eine Umfrage durch, wie die Governance-Struktur im Medizinprodukte-Bereich eingeschätzt wird und sich auf Innovationen auswirkt. Die MedicalMountains GmbH gehört zur Advisory Group.
  • Symposium zu IFU: Wie sich Notwendiges mit Nützlichem verbindet
    Zwischen Minimalismus und Vollständigkeit bewegt sich eine Gebrauchsanweisung für Medizinprodukte: Das Thema wurde vergangene Woche bei dem von der MedicalMountains GmbH im Rahmen des Projekts Med Alliance BW veranstalteten Symposium in allen Facetten durchleuchtet. Die rund 80 Teilnehmenden nahmen zahlreiche Informationen mit – aktuell wie perspektivisch.
  • Weiterbildung 2024: “Dauerbrenner” eröffnen das Jahr
    Das Jahr 2024 eröffnet insgesamt 13 Möglichkeiten, bei Zertiftikatslehrgängen praxisnahes und verkettetes Know-how zu erwerben. Als erstes starten die beiden “Dauerbrenner” im Programm der MedicalMountains GmbH: der “Qualitätsmanager Medizintechnik” und “Regulatory Affairs Manager”.
  • AIXCHANGE Conference macht KI greifbar
    Die erste AIXCHANGE Conference in Friedrichshafen bot Gelegenheit, sich intensiv mit den Potenzialen künstlicher Intelligenz auseinanderzusetzen: Rund 80 Teilnehmende nahmen die Gelegenheit wahr, praxisnahe Theorie mitzunehmen und vor allem KI-Anwendungen selbst auszuprobieren.
  • Weiterbildung 2024: Die neuen Seminarangebote
    Ein Weiterbildungsangebot ist niemals statisch, sondern reagiert auf geänderte Bedürfnisse, sich wandelnde Rahmenbedingungen und neue Aspekte. So selbstverständlich auch bei der MedicalMountains GmbH: Im kommenden Jahr stehen viele Seminare erstmals beziehungsweise grundlegend inhaltlich angepasst auf dem Programm. Wir geben Ihnen einen Überblick.
  • KIM-Labs macht KI konkret
    Mascha Eckhardt aus dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg verschaffte sich im Rahmen ihrer KI-Lab Tour ein Bild davon, was das regionale KI-Lab KIM-Labs zu leisten vermag.
  • PFAS: Ein Vorschlag, viele Fragen
    Auch wenn immer wieder betont wird, dass es es sich nur um einen Vorschlag handle – die Auswirkungen sind bereits deutlich spürbar: Bei dem MEDICA Tech Forum diskutierte ein Panel über das drohende PFAS-Verbot.
  • Digitale Regulatory Affairs: Workshop und Projekt ebnen den Weg
    Dass Regulatory-Affairs-Abteilungen Entlastung brauchen, ist den meisten Medizintechnik-Unternehmen bewusst. Auch, dass Digitalisierung das Mittel der Wahl ist. Soweit die Theorie. Um ins Tun zu kommen, geht ein Workshop am 18. Januar in Tuttlingen an die Umsetzung – das Beispiel der elektronischen Technischen Dokumentation ist gleichzeitig Türöffner für ein neues Gemeinschaftsprojekt der MedicalMountains GmbH.
  • Weiterbildung 2024: Frühbucher-Rabatt sichern!
    Das MedicalMountains-Weiterbildungsjahr 2024 wartet insgesamt 13 Zertifikatslehrgängen auf. Der Zugewinn an Wissen geht dabei mit einer Ersparnis an Gebühr einher, wenn man sich rechtzeitig entscheidet: Bei einer Anmeldung bis zu vier Wochen vor Lehrgangsbeginn gilt ein Frühbucherrabatt von zehn Prozent.
  • EDIH-Finanzierung steht
    Zwei „European Digital Innovation Hubs“, kurz EDIH, sind in Baden-Württemberg aktiv, eines davon unter Beteiligung der MedicalMountains GmbH: Bei der Förderung ziehen EU und Bundesland an einem Strang, um vor allem kleine und mittlere Unternehmen etwa bei KI und High-Performance Computing zu unterstützen.
  • Medtech-Guide 2024: Anmeldeschluss naht!
    Pünktlich zur Arab Health 2024 und zur MD&M West liegt die neue Edition vor: Für den “9. Guide to German Medtech Companies 2024” geht es dem Anmeldeschluss am 24. November entgegen.
  • Quo vadis, PFAS? Podiumsdiskussion bei der MEDICA
    Beim MEDICA Tech Forum rücken am Dienstag, 14. November, die per- und polyfluorierten Alkylsubstanzen in den Fokus: Eine hochkarätige Runde mit Vertretern aus Industrie, Behörden und Forschung diskutiert um 15:15 Uhr in Halle 9 über den Stand beim Beschränkungsverfahren und darüber, wie es aus den verschiedenen Perspektiven heraus weitergehen kann und soll – quo vadis, PFAS?
  • Innovation Forum Medizintechnik: Die Zukunft wird zur Gegenwart
    Simulation, Robotik und Extended Reality bildeten die Kernelemente, um das Motto „Taking Health to a new Level“ Wirklichkeit werden zu lassen: Das 15. Innovation Forum Medizintechnik in Tuttlingen vermittelte zahlreiche Impulse und Ideen, wie und wohin sich die Branche weiterentwickeln kann. Mit mehr als 500 Teilnehmenden wurde eine neue Rekordmarke erreicht.
  • Umfrage-Auswertung geht voran
    MedicalMountains GmbH und Johner Institut wollen gemeinsam wissen, wo und wie Behörden oder Benannte Stellen die aktuellen (regulatorischen) Probleme möglichweise verschärfen: Nach dem Branchen-Feedback besteht die Arbeit derzeit darin, Einschätzungen der betroffenen Instanzen einzuholen.
  • MedtecLIVE: Mit Frühbucher-Rabatt nach Stuttgart!
    Vom 18. bis 20. Juni 2024 findet in Stuttgart die MedtecLIVE statt: Der MedicalMountains-Gemeinschaftsstand bietet die ideale Plattform, Kompetenzen den internationalen Einkäufern, Entwicklern und Entscheidern persönlich zu präsentieren. Bis 03. November gilt noch der Frühbucher-Rabatt!
  • Innovation Forum Medizintechnik: “Bestes Event zum Netzwerken”
    Am Donnerstag findet das 15. Innovation Forum Medizintechnik statt. Der Dialog nimmt eine Schlüsselrolle ein, denn was sich daraus entwickeln kann, zeigt das Beispiel mediMESH GmbH und KREATIVRAUM GmbH: Sie treten gemeinsam als Aussteller auf – genau dort, wo ihre Erfolgsgeschichte vor einem Jahr begonnen hat.
  • Med Alliance BW: Kompendium setzt Maßstäbe in Sachen Biokompatibilität
    „Das Theoretische praktisch machen“: Mit diesem Anspruch hat sich eine Arbeitsgruppe innerhalb der Med Alliance BW mit Unterstützung des ExpertTable CleanMed ans Werk gemacht, alles an Wissen und Know-how rund um das Thema „Biokompatibilität“ in einem einzigen Kompendium zu vereinen – das es in dieser Form für die Medizintechnik noch nicht gegeben hat, um Herstellern den Weg zu Prozessen und Dokumentation zu erleichtern.
  • Innovation Forum Medizintechnik: INNOON ergänzt Ticket-Spektrum
    Beim Innovation Forum Medizintechnik vergeht kein Jahr ohne Neuerungen: Zur 15. Auflage am 19. Oktober gibt es erstmals INNOON, das Halbtages-Ticket. Es ermöglicht den Zutritt ab 13:00 Uhr – sodass noch jede Menge Impulse mitgenommen werden können und genügend Zeit fürs Netzwerken bleibt.
  • aiXChange Conference macht KI greifbar
    Was kann künstliche Intelligenz bereits für Unternehmen leisten – und wo liegen künftig die Chancen? Um Voraussetzungen, Einsatzbereiche, Geschäftsmodelle und Praxisbeispiele dreht sich die erste aiXChange Conference am 01. Dezember an der Zeppelin Universität Friedrichshafen.
  • PFAS: So geht das Verfahren weiter
    Zum Ende des PFAS-Konsultationsverfahrens zählt die ECHA mehr als 5.600 Kommentare von über 4.400 Organisationen, Unternehmen und Einzelpersonen: Jetzt sind die Fachgremien an der Reihe, die Eingaben zu prüfen. Ein endgültiges Gutachten soll “so schnell wie möglich” vorgelegt werden.
  • Innovation Forum Medizintechnik: Wo Fehlern bewusst ein Raum gegeben wird
    „Virtual Reality wird die Zukunft der Aus- und Weiterbildung sein“, sagt Prof. Dr. Miriam Rüsseler – und der „Virtual Room of Error“ ist ein Meilenstein auf diesem Weg: In ihrer Keynote beim 15. Innovation Forum Medizintechnik öffnet die Leiterin des interdisziplinären Simulationszentrums an der Goethe-Universität Frankfurt einen neuen Blick auf die Lehre im Speziellen und die Fehlerkultur im Allgemeinen.
  • Von Normen und Nutzen: Symposium fokussiert Gebrauchsanweisungen
    Als Schnittstelle zwischen Herstellern von Medizinprodukten und deren Anwendern kommt der Gebrauchsanweisung eine zentrale Bedeutung zu. Dies schlägt sich in strengen regulatorischen Vorgaben und ebenso vielen Fragen der praktischen, effizienten und sicheren Umsetzung nieder – die im Mittelpunkt eines Symposiums am 05. Dezember in Tuttlingen stehen.
  • Weiterbildung 2024: Wissen verzahnt sich zu umfassenden Know-how
    Mit Wissen ist es ein wie mit einem Puzzle. Erst wenn die Elemente exakt zusammenpassen, ergibt sich ein vollständiges Bild. So verhält es sich auch mit den Zertifikatslehrgängen: Sie verzahnen einzelne Aspekte zu einem umfassenden Know-how – im kommenden Jahr bei 13 Themen.
  • Innovation Forum Medizintechnik: Was “virtuelle Medizin” bedeutet
    Das 15. Innovation Forum Medizintechnik widmet am 19. Oktober eine ganze Vortragssession dem Thema Simulation. Warum sich dahinter kein „nice to have“, sondern pure Notwendigkeit im Gesundheitswesen verbirgt, macht Prof. Dr. Dirk Wilhelm in seiner Keynote deutlich – und nimmt dabei auch die Medizinprodukte-Hersteller in die Pflicht. 
  • Innovation Forum Medizintechnik: Mit wenigen Klicks zum Kontakt
    Neue Kontakte knüpfen, bestehende Verbindungen pflegen: Das Netzwerken nimmt beim 15. Innovation Forum Medizintechnik am 19. Oktober wieder breiten Raum ein. Über die B2Match-Plattform können Teilnehmer direkte Gespräche vereinbaren – getreu der Erkenntnis: Vor jeder Innovation steht die Kommunikation.
  • Weiterbildungen 2024: Am Puls der Anforderungen
    13 Zertifikatslehrgänge, 171 Seminare, davon jeweils rund 20 Prozent neu: Das sind die Zahlen hinter dem Weiterbildungsprogramm für die Medizintechnik 2024 der MedicalMountains GmbH. Neben den bewährten Punkten formen unter anderem Nachhaltigkeit und Simulation neue Schwerpunkte aus. 
  • Innovation Forum Medizintechnik: Erst austauschen, dann anstoßen
    Am Vorabend eines Innovation Forum Medizintechnik ist das Warm-up nahezu schon Pflicht für angemeldete Teilnehmer: Am 18. Oktober gibt es wieder Diskussionsrunden zu aktuellen Branchenthemen – und danach ein genussvolles Get-together, das auch im Zeichen des Gastlandes Sachsen-Anhalt steht. 
  • Innovation Forum Medizintechnik: Ganz nah dran an den Themen
    Beim Innovation Forum Medizintechnik ist die geführte Tour durch die begleitende Ausstellung ein beliebter Programmpunkt. Daher wird auch am 19. Oktober den Besuchern die Möglichkeit geboten, in kurzen Pitches innovative und beachtenswerte Produkte und Services der Aussteller kennenzulernen. Und nicht zu vergessen: Bis zum 31. August gilt noch der Frühbucher-Rabatt!
  • Seminar-Dreiklang zu Fragen der Reinheit
    Ende September findet ein Seminar-Dreiklang zu den verschiedenen Aspekten der Reinheit in der Medizintechnik statt: angefangen bei steril ausgelieferten Produkten über Produktionshygiene, Endreinigung und Überwachung bis hin zur Aufbereitung.
  • So schön war’s beim Gipfeltreffen
    TechnologyMountains e. V. hatte jüngst zum Sommerempfang auf den Tuttlinger Honberg geladen – und viele Gäste nahmen die Gelegenheit wahr, beim “Gipfeltreffen” gemütliche und genussvolle Stunden zu verbringen. Eine kleine Bildergalerie vermittelt Eindrücke von dem besonderen Abend. 
  • TechnologyMountains: Ära Stallforth geht zu Ende 
    Bei TechnologyMountains ist eine Ära zu Ende gegangen. Nach mehr als zehn Jahren an der Spitze des Vereins ist Vorstandsvorsitzender Dr. Harald Stallforth in den Ruhestand getreten. Zu seinem Nachfolger hat die Mitgliederversammlung einstimmig Jürgen Noailles gewählt, Geschäftsführer der Firma Stein Automation GmbH & Co. KG in Villingen-Schwenningen. 
  • eIFU: Pro Jahr ließen sich 500 Tonnen Papier einsparen
    Mehr als die Hälfte der Medtech-Unternehmen kennen den expliziten Kundenwunsch nach eIFUs, aber nur ein Bruchteil darf sie ausschließlich bereitstellen: Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Branchenumfrage von MedicalMountains GmbH und SPECTARIS. Der gemeinsame Appell lautet daher, den bestehenden Rechtsrahmen im Sinne der Produktsicherheit, aber auch der Nachhaltigkeit zu erweitern. 
  • Medtech-Guide 2024: Rabatt sichern!
    Pünktlich zur Arab Health 2024 erscheint der „9. Guide to German Medtech Companies 2024″: Mit einem doppelseitigen und hochwertigen Firmenprofil sind die beteiligten Unternehmen automatisch auf rund 20 internationalen Medizintechnik-Veranstaltungen sowie in der digitalen Version ganzjährig vertreten. Dank der Medienpartnerschaft von BIOCOM AG und MedicalMountains GmbH kommen TechnologyMountains-Mitglieder in den Genuss von 20 Prozent Rabatt.
  • “Kreative Unzufriedenheit” vereint
    Aus dem Dialog zu Wünschen und Möglichkeiten heraus zu einer innovativen Medizintechnik: Das erste “Meet the Maker”-Forum brachte Industrie und Kliniken nicht nur an einen, sondern an gleich fünf Tische. Gemeinsam wurden Probleme benannt, Lösungswege identifiziert – und überraschend verbindende Elemente gefunden. 
  • Innovation Forum Medizintechnik: Simulation bildet Schwerpunkt
    Das Programm für das 15. Innovation Forum Medizintechnik am 19. Oktober steht: Es schlägt den Bogen von fortschrittlichen Materialien und Verfahren über Fragen der Aufbereitung und Reinheit hin zu zukunftsweisenden Technologien. Unter anderem wird ein Blick auf die Möglichkeiten der Simulation geworfen.
  • Med Alliance BW: Radars liefern wertvolle Daten
    Dank der Förderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württembergkönnen bei der Med Alliance BW Gemeinschaftsprojekte gestartet werden, die allen Beteiligten große Mehrwerte bei überschaubarer Investition bieten. Dazu zählen der Regulatory Affairs Radar für die EU, Schweiz, USA, Großbritannien, Kanada, Australien und Brasilien sowie der Post-Market Radar für die Produktgruppe “Stanzende/bohrende Instrumente für Hartgewebe”. Anmeldeschluss ist 12. Juli.
  • Mitmachen: MDR-Umfrage ermittelt weitere Fakten
    Anfang 2022 lancierten die MedicalMountains GmbH, SPECTARIS und die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) eine große gemeinsame Umfrage, mit welchen Herausforderungen Medizintechnik-Unternehmen in Bezug auf die MDR zu kämpfen haben. Wie sich die Lage entwickelt hat und welche Punkte an die Politik adressiert werden müssen, wird nun in einer weiteren Erhebung ermittelt.
  • “Rad medizintechnischer Innovation wird zurückgedreht”
    „Dem pauschalen Verbotsdenken muss eine differenzierte Betrachtung entgegengesetzt werden“, sagt Geschäftsführerin Julia Steckeler über das neue Positionspapier der MedicalMountains GmbH zum Beschränkungsverfahren von per- und polyfluorierten Alkylsubstanzen (PFAS) in der EU: Sollte der vorliegende Entwurf der Europäischen Chemikalien-Agentur unverändert durchgehen, sei mit gravierenden Folgen für die Patientenversorgung und die gesamte Industrielandschaft zu rechnen.
  • Sich gekonnt Krisensituationen stellen
    Online-Seminar am 14. September 2023
  • Med Alliance BW: Einsteigen. Engagieren. Profitieren.
    Die Arbeitsgruppen sind am Werk, die ersten neuen Gemeinschaftsprojekte am Start: Die von der MedicalMountains GmbH initiierte Med Alliance BW bringt Medizintechnik-Hersteller aus dem gesamten deutschsprachigen Raum mit praktischen und praxisorientierten Lösungsansätzen voran. Beispielsweise mit einem Regulatory-Affairs-Radar, der bald scharfgeschaltet wird.
  • Innovation Forum & Familie passen zusammen!
    Erstmals wird beim Innovation Forum Medizintechnik eine Kinderbetreuung angeboten. Eine professionelle Kraft kümmert sich den Tag über um Drei- bis Elfjährige – sodass die Elternteile sich ganz entspannt Zeit für die Vorträge, Ausstellung und Gespräche in der Tuttlinger Stadthalle nehmen können.
  • MedtecLIVE with T4M: “Das Konzept ist voll aufgegangen”
    212 Quadratmeter Fläche plus 27 Mitaussteller ergaben in der Summe drei ereignisreiche Messetage in Nürnberg: Die Medical Mountains zeigten bei der MedtecLIVE with T4M in Nürnberg sichtbare Präsenz. Der Gemeinschaftsstand war Anlaufpunkt für Fachbesucher und Ausgangspunkt für Branchengespräche.
  • eIFU: Umfrage artikuliert Bedarf
    Trotz aller Vorteile ist der Einsatz elektronischer Gebrauchsanweisungen (eIFU) nach wie vor auf bestimmte Produktgruppen beschränkt. Die MedicalMountains GmbH und SPECTARIS möchten dieses Thema politisch weiter vorantreiben und führen daher eine gemeinsame Umfrage durch.
  • “Meet the Maker” bringt Ärzte und Entwickler in Dialog
    Welche Geräte, Instrumente oder Prozesse brauchen Kliniken, um die Arbeit im OP-Saal schonender, effizienter und sicherer zu machen? Das erste „Meet the Maker“-Forum der MedicalMountains GmbH bringt am 29. Juni in Tuttlingen Anwender und Hersteller von Medizinprodukten zusammen – um gemeinsam aus Ideen Innovationen zu formen und neue Impulse zu setzen.
  • Pitches kontra Papierkram
    23 Anbieter und ein Ziel: mit digitalen Lösungen Medizintechnik-Unternehmen zu unterstützen, die Anforderungen bei Qualitätsmanagement und Regulatory Affairs schneller, effektiver und sicherer zu bewältigen. Wie das geht und was alles geht, das erfuhren die rund 100 Teilnehmer bei dem 2. Infomarkt der Möglichkeiten der MedicalMountains GmbH in der Tuttlinger Stadthalle.
  • MedicalMountains im Profil: Landrat Stefan Bär
    Die Medizintechnik ist für ihn eine Branche, “die künftig noch wichtiger werden wird als sie heute schon ist”: Wir stellen den Tuttlinger Landrat Stefan Bär, einer der Gesellschafter der MedicalMountains GmbH, im Profil vor – verbunden mit einem Buchtipp, der just von Büchern handelt. 
  • Die dritte Generation geht zu dritt in die Zukunft
    “Fürchte dich nicht vor Veränderung, sondern vor Stillstand.” Diesen Leitspruch haben sich Daniela und Hans-Josef Herrmann zu eigen gemacht. Sie schreiten voran und übergeben peu à peu die Geschäftsführung der Hermann Medizintechnik GmbH in Fridingen (Landkreis Tuttlingen) an die dritte Generation – die passenderweise zu dritt die Geschicke lenken wird.
  • Synergien. Potentiale. Fortschritt!
    Alle Ausstellerflächen sind vergeben, das Programm nimmt Konturen an – die Teilnehmerregistrierung ist eröffnet: Das nächste Innovation Forum Medizintechnik wirft seine Schatten voraus. Die 15. Auflage steht unter dem Motto “Taking health to a new level – Synergien. Potentiale. Fortschritt.”
  • PFAS-Beschränkung: Online-Dialog zu Stellungnahmen
    Die Europäische Chemikalienagentur ECHA hat den Vorschlag für eine Beschränkung von per- und polyfluorierten Alkylsubstanzen, besser bekannt als PFAS, veröffentlicht. Der Inhalt betrifft die Medizintechnik in erheblichem, teils fundamentalem Maße: Im Rahmen der Med Alliance BW lädt die MedicalMountains GmbH auf 11. Mai zu einem Kick-off-Meeting ein, um auf Basis eines Entwurfs gemeinsam Stellungnahmen für das laufende Konsultationsverfahren zu entwickeln.
  • MedtecLIVE with T4M: 27 Mitaussteller unterm mächtigen Mountains-Dach
    Noch nie so viele, noch nie sie groß: 27 Mitaussteller auf 212 Quadratmetern präsentieren vom 23. bis 25. Mai bei der MedtecLIVE with T4M in Nürnberg ihre Kompetenzen – der MedicalMountains-Gemeinschaftsstand stellt neue Rekordmarken auf. Ein Netzwerk-Abend und Bus-Shuttle ab Tuttlingen komplettieren das Messe-Paket für Besucher.
  • PFAS in Produkten und Produktion
    Per- und polyfluorierte Alkylsubstanzen, kurz PFAS: Sie stehen im Fokus eines Beschränkungsverfahren der ECHA. Für die Medizintechnik können sich daraus erhebliche Konsequenzen ergeben, was Produkte, aber auch Fertigungsprozesse betrifft. Ein Update hierzu gibt eine Online-Veranstaltung am 26. April. 
  • Last Call für den 2. Infomarkt der Möglichkeiten!
    Digitale Unterstützung kann in Medizintechnik-Unternehmen für viele Aufgaben genutzt werden, um sie schneller und effizienter zu erfüllen. Mehr als 20 Anbieter zeigen dies beim 2. Infomarkt der Möglichkeiten am 04. Mai in der Tuttlinger Stadthalle.
  • Neue Reihe gewährt persönliche Einblicke
    Mitdenker, Unterstützer, Impulsgeber: Damit die MedicalMountains GmbH diese Rollen wahrnehmen kann, braucht es den Rückhalt der Gesellschafter. Was sie antreibt, bewegt, begeistert, stellen wir Ihnen in der neuen Reihe “MedicalMountains im Profil” vor. Zum Auftakt mit Georg Hiltner, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz: “Mit Medizintechnik verbinde ich spannende und herausfordernde Fragestellungen mit dem Ziel, die Patientenversorgung immer weiter zu verbessern.”
  • Harmonisierung beginnt im Kleinen
    Die regulatorische Divergenz macht zu schaffen – allen voran den Menschen, die sich damit beschäftigen: Die Lösungsansätze Harmonisierung und Digitalisierung standen in Tuttlingen bei dem Symposium “Internationale Zulassung von Medizinprodukten“ im Fokus. Ein Modell der FDA könnte als Vorbild dienen. 
  • Schlummernde Potenziale und aussichtsreiche Kollaborationen
    Organisiert wird der Gemeinschaftsauftritt von der MedicalMountains GmbH: Ergebnisse und Perspektiven nach drei Jahren Projektlaufzeit präsentieren die AIQNET-Konsortialpartner aus Kliniken, Softwareentwicklung und Medizintechnik vom 25. bis 27. April bei der DMEA, Europas Leitveranstaltung zur Digitalisierung im Gesundheitswesen in Berlin. Am 26. April besteht die Gelegenheit, an einem Matchmaking-Event für digitale Gesundheit und KI teilzunehmen.
  • Bestandsprodukte können mehr Zeit am Markt erhalten
    Die Medizintechnik-Branche wird die Verordnung (EU) 2023/607 noch bis spätestens Dezember 2028 beschäftigen: Was die darin verankerten Änderungen der MDR-Übergangsbestimmungen bedeuten und was Unternehmen nun tun sollten, das beleuchtete ein MedTalk der MedicalMountains GmbH mit Referenten von Benannter Stelle und aus der Industrie. Ein Rat lautete: Bei MDR-Projekten muss der Fuß weiter auf dem Gaspedal bleiben.