KIM-Labs

KIM-Labs öffnet “Türen” zu Kompetenzen und Partnern, verbindet interdisziplinäre Teams in einem regionalen KI-Ökosystem und etabliert KI in den Wertschöpfungsketten. Entsprechend der Zielsetzung “Information, Erprobung, Unterstützung und Vernetzung” umfasst KIM-Labs Maßnahmen wie Informationsveranstaltungen, Beratungstage, Test before invest und Awareness-Schulungen. Die beteiligten Partner bieten mit ihren Strukturen und Netzwerken der breitgefächerten KMU-Landschaft einen unmittelbaren Zugang zu KI-Know-how und dessen Transfer in die Unternehmenspraxis.

Nachhaltige KI-Lösungen für Medizintechnik-Unternehmen

Ziel

Sie wünschen sich konkrete Ideen für einen KI-Einsatz in Ihrem Unternehmen?

Sie möchten nachhaltige KI-Lösungen für sich identifizieren und austesten?

Wir laden Sie ein: Ziel von KIM-Labs ist, KMU zu unterstützen – mit Informationen, Beratungen, und Erprobungen befähigt KIM-Labs Sie als Unternehmen, Ergebnisse in eigene Konzepte zu überführen, um damit Ihre Innovationskompetenz zu verbessern und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Angebote

In der zweiten Projektphase wird die Arbeit des bestehenden KIM-Labs fortgeführt und ausgebaut. Das Konzept der ersten Phase mit niederschwelligen Angeboten für KMU in verschiedenen, branchenübergreifenden und interdisziplinären Einrichtungen über KI-Innovationen zu informieren und diese zugänglich zu machen, wird in der zweiten Phase erweitert und um Aspekte rund um das Thema Nachhaltigkeit ergänzt. Dabei werden bewährte Formate fortgeführt aber auch neue Angebote platziert. Geplant sind u. a.:

  • Informationsreihe mit Veranstaltungen zu verschiedenen Themen
  • KI-Conventions
  • Entwicklung von Demonstratoren
  • “test before invest” – Machbarkeitsuntersuchungen
  • KI-Sprechtage
  • Awareness Schulung zu Möglichkeiten der Ressourceneinsparung

Die MedicalMountains GmbH wird mit ihrem regionalen KI-Lab “KIM-Labs” vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus gefördert. Die zweite Projektphase ist am 01. Juli 2022 gestartet und läuft bis zum 31. Dezember 2024.